Trainingslager für zukünftige Welpeneltern

 

- Gieß kalten Apfelsaft in verschiedenen Abständen auf den Fußboden deines

  Hauses und lauf dann barfuss im Dunkeln.

- Trage Socken deren Spitzen mit einer stumpfen Schere zerraspelt sind.

- Lauf täglich sofort nach dem Aufwachen nach draußen in den Regen und sag

  laut: „Sei ein braver Hund, geh jetzt Pipi machen, beeil dich, komm, lass uns

  gehen!

- Reibe alle guten Kleidungsstücke mit Hundehaaren ein. Dunkle Kleidung benötigt

  weißes Haar, helle dunkle Haare. Wirf ebenso ein paar Hundehaare in die erste

  Tasse Kaffee am Morgen.

- Spiele Fangen mit einem nassen Tennisball.

- Renne barfuss in den Schnee, um die Gartentür zu schließen.

- Kippe den Korb mit deiner frisch gewaschenen Wäsche um und verteile diese

  über den Fußboden.

- Abends wirf deine getragene Unterwäsche auf dem Boden des Wohnzimmers,

  weil der Welpe sie sowieso dorthin tragen wird (... dies besonders, wenn du

  Besuch haben wirst ...).

- Spring kurz vor dem Ende deiner Lieblingssendung im Fernsehen von deinem

  Sitz auf, lauf zur Tür und ruf hinaus: „Nein, pfui, mach das draußen!"

- Laß Schokoladenpudding auf den Fußboden des Hauses fallen, und übe dich

  darin, diesen nicht aufzuwischen, bevor es Abend ist.

- Bearbeite die Platte des Wohnzimmertisches mit einem Schraubenzieher – sie

  wird sowieso angekaut werden.

- Nimm eine warme, flauschige Decke aus dem Trockner und wickele

   dich sofort damit ein. Dies ist das Gefühl, wenn der Welpe auf 

  deinem Schoss einschläft.               
                                                                                            (Verfasser unbekannt)

 

 

 

noch eins.........

 


Wie fotografiere ich meinen Welpen ?

- Nimm einen neuen Film aus der Schachtel und lade die Kamera.

- Nimm die Filmschachtel aus dem Maul des Welpen und wirf sie in den Abfalleimer.

- Nimm den Welpen aus dem Abfalleimer und bürste ihm den Kaffeesud aus der

  Schnauze.

- Wähle einen passenden Hintergrund für das Foto.

- Montiere die Kamera und mache sie aufnahmebereit.

- Such deinen Welpen und nimm ihm den schmutzigen Socken aus dem Maul.

- Plaziere den Welpen auf dem vorbereiteten Platz und gehe zur Kamera.

- Vergiß den Platz und krieche deinem Welpen auf allen Vieren nach.

- Stell die Kamera mit einer Hand wieder ein und locke deinen Welpen mit einem

  Leckerbissen.

- Hol ein Taschentuch und reinige die Linse vom Nasenabdruck.

- Nimm den Blitzwürfel aus dem Maul des Welpen und wirf ihn weg

  (den Blitzwürfel !).

- Sperr die Katze hinaus und behandele den Kratzer auf der Nase des Welpen mit

  etwas Gel.

- Stell den Aschenbecher und die Zeitschriften zurück auf den Couchtisch.

- Versuche, deinem Welpen einen interessanten Ausdruck zu entlocken,

  indem du ein Quietschpüppchen über deinen Kopf hältst.

- Rücke deine Brille wieder zurecht und hol die Kamera unter dem Sofa hervor.

- Spring rechtzeitig auf, nimm den Welpen am Nacken und sage: “Nein - das

  machst du draußen!“.

- Ruf deinen Partner, das er dir beim Aufräumen hilft.

- Mix dir einen doppelten Beam-Cola.

- Setz dich in einen bequemen Lehnstuhl und nimm dir vor, gleich morgen

  früh mit deinem Welpen „Sitz“ und „Platz“ zu üben...
                                                       
(Verfasser unbekannt)

 

etwas zum Nachdenken.........

 

Dein treuer Hund
 

Wenn alle Dich meiden und hassen,
ob mit oder ohne Grund,
wird einer Dich niemals verlassen,
und das ist Dein treuer  Hund.

Und würdest Du ihn sogar schlagen,
ganz herzlos und ohne Verstand,
er wird es geduldig ertragen
und leckt Dir dafür noch die Hand.

Nur Liebe und selbstlose Treue
hat er für Dich immer parat!
Er beweist es Dir täglich aufs neue
wie unsagbar gern er Dich hat.

Nennst Du einen Hund Dein eigen,
wirst Du nie verlassen sein,
und solltest Du vor Einsamkeit schweigen
denn Du bist niemals allein.

Wird einst der Tod Dir erscheinen,
und schlägt Dir die letzte Stund,
wird einer bestimmt um Dich weinen
und das ist Dein treuer Hund.

Drum schäm Dich nicht Deiner Tränen,
wenn einmal Dein Hund von Dir geht!
Nur er ist, das will ich erwähnen
ein Wesen, das stets zu Dir steht.

 

 

 

Nach oben